Aufbau und Funktion einer Metallbearbeitungsmaschine

breitbandschleifmaschine

Auch massives Holz kann durch das Schleifen auf dieser Maschine auf die jeweilige Werkstückdicke und die Rauhigkeit der Oberfläche gebracht werden. Unbearbeitete Werkstoffe wie Sperr- oder Spanholz- und Holzfaserplatten können mit dieser Maschine vor dem Funieren oder Leimen geschliffen werden. Außer dem Werkstoff Holz kann auch Metall mit den Breitbandschleifmaschinen bearbeitet werden. Normalerweise wird eine solche Schleifmaschine für das Planscheifen von Metallen eingesetzt. Bedingt durch den Einsatz der Schleifmittel können auch raue Oberflächen erzeugt werden. Das Schleifband dieser Maschine läuft über wenigstens zwei Rollen. Eine dieser Rollen wird hydraulisch bewegt, um eine notwendige Spannung in dem Schleifband herzustellen. Die zweite Rolle wird von einem elektrischen Motor angetrieben. Zudem wird das Schleifband durch die Rollen zentriert und der Verlauf des Schleifens geschieht kraftgesteuert. Je nach Maschinenart ist die Breite der Schleifmaschine verschieden groß. Eine gummibeschichtete Stahlwalze passt sich gut an die Ungleichheiten des Werkstückes an. Je widerstandsfähiger die Kontaktwalze, umso stärker ist auch der Kalibriereffekt. Auch die Schleifbandlänge und die Schleifhöhe sind abhängig von der Anwendung.

breitbandschleifmaschine

Was beim Kauf einer solchen Schleifmaschine wichtig ist

Wer plattenförmige Produkte in hohen Mengen verarbeitet und ein gleichförmiges Erscheinungsbild der Artikel anstrebt, für den ist eine solche Schleifmaschine die richtige Wahl. Auch eine Umstellung auf ein anderes Lacksystem oder die Veränderung des Produktportfolios können den Kauf dieser Schleifmaschine notwendig machen. Diese Breitbandschleifmaschinen gibt es in unterschiedlichen Breiten zwischen 650 und 2200 Millimetern. Am gängigsten sind 1100 und 1350 Millimeter Arbeitsbreite.